Am Meer

Ich habe mich schlussendlich fuer die Variante -auf gut Glueck- entschieden und bin am 28. Dezember von Battambang nach Sihanoukville weitergereist. Irgendein Zimmer wuerde sich schon finden lassen und wenn auch nur fuer eine Nacht. Am Meer weiterlesen

Battambang

Seit zwei Tagen bin ich nun in Battambang und morgen fahre ich weiter nach Sihanoukville, das heitts, dies war urspruenglich geplant, aber bis jetzt habe ich noch kein Hotel gefunden. Ab Dienstag sieht es wieder besser aus, ich muss mir noch etwas ueberlegen. Entweder mache ich einen Zwischenhalt in Phnom Penh oder ich gehe zuerst noch woanders hin. Battambang weiterlesen

Tempel, Tempel, Tempel………

Das war fuer die letzten 3 1/2 Tage mein Motto: Angkor Thom, Angkor Wat,Ta Prohm,Banteay Kdei, Preah Khan, Preah Neak Pean, Ta Som, Eastern Mebon, Pre Rup, Sras Sang und heute noch Beng Meala. Mir schwirrt der Kopf vor lauter Relief, Bas-Reliefs, Saeulen, Loewen, Schlangen- und Drachenkoepfen. An den ersten zwei Abenden war ich jeweils so muede, dass ich kurzerhand einschlief, wenn ich mich nur kurz hinlegen wollte und erst morgens wieder erwachte. Merke: Auch Sightseeing kann stressig sein. Hinzu kommt die ungewohnte Hitze und dies praktisch 24 Stunden lang, der Abend und die Nacht bringen kaum eine Abkuehlung. Tempel, Tempel, Tempel……… weiterlesen

Willkommen im Koenigreich Kambodscha

Nach mehr als 36 Stunden Reise (mit einem Zwischenstopp in Singapur) bin ich nun endlich in Siem Reap (besser bekannt als Angkor Wat) angekommen. Von Singapur bin ich nach Phnom Penh geflogen. Der erste Eindruck von Phnom Penh ist die fliessbandartige Ausfertigung des Visas. Ungefaehr 10 Leute sitzen in einer Reihe und durch diese zwanzig Haende geht der Pass bis man ihn am anderen Ende der Reihe wieder abholen kann. Die ganze Prozedur dauert nicht mal 10 Minuten. Willkommen im Koenigreich Kambodscha weiterlesen

Ich bin dann mal weg!

Um 21.50 Uhr startet Singapore Airlines in Zürich zum Nonstop-Flug nach Singapore. Ich werde mit an Bord sein und bin schon ganz aufgeregt, freue mich aber anderseits mega auf meinen 3 1/2 wöchigen Aufenthalt in Kambodscha. Besonders gespannt bin ich auf Angkor Wat – einen kleinen Vorgeschmack erhielt ich sowohl im Musée Guimet in Paris wie auch anlässlich der Kambodscha-Ausstellung im Museum Rietberg in Zürich im Mai dieses Jahres.

Für die Zeit meiner Reise durch Kambodscha wird dieser Blog als mein Reisetagebuch fungieren – ich hoffe, dass ich regelmässig über meine Erlebnisse berichten kann. Und wenn ich es schaffe, gibt es auch das eine oder andere Föteli (für die Hochdeutschen 🙂 Foto ) zu bewundern.

Allen Daheimgebliebenen wünsche ich frohe Festtage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Eines ist schon jetzt sicher: Für mich wird das Jahr 2009 sechs Stunden länger dauern!

Bern hat gewählt – die Wende fand nicht statt

Puh, war das nervenaufreibend!Erst am Sonntag abend um 22.30 Uhr wurden die letzten Resultate der Stadt- und Gemeinderatswahlen bekannt gegeben. Es hat sicher einige lange Gesichter gegeben – einerseits bei den Abgewählten, andererseits bei all den neu Kandidierenden, die teilweise einen sehr hohen Einsatz gezeigt haben und es hat trotzdem nicht gereicht.
Bern hat gewählt – die Wende fand nicht statt weiterlesen