Nirvana in Fire 2 (2017)

Quellbild anzeigen

Genre: Wuxia

Regie: Kong Sheng

Li Xue

Episoden: 50 à 45 Minuten

Cast:

Huang Xiaoming (Xiao Pingzhang)

Liu Haoran (Xiao Pingjing)

Sun Chun (Xiao Tingsheng/Lord Changlin)

Tong Liya (Meng Qianxue/Consort Meng)

Zhang Huiwen (Lin Xi)

Wang Yongquan (Master Li)

Liu Jun (Emperor)

Mei Ting (Kaiserin Xun)

Hu Xianxu (Xiao Yuanshi/Kronrprinz/junger Kaiser)

Wu Haochen (Xiao Yuanqi, Marquis Layang)

Zhang Bo (Xun Feizhan)

Guo Yingfei (Puyang Ying)

Jin Zehao (Yue Yinchuan)

Cheng Taishen (Marquis Mozi)

Bi Yanjun (Xun Baishui/Premierminister/Bruder der Kaiserin)

Quelle: Wikipedia

Handlung

Die mächtige Changlin-Armee sichert unter dem Kommando von Xiao Tiangsheng (Sun Chen) und Xiao Pingzhang die nördliche Grenze der Liang Dynastie. Die feindliche Armee steht vor den Toren der Stadt, die angeforderte Verstärkung sowie der Nahrungsmittelnachschub treffen aber nicht ein. Die Stadt steht vor dem Fall, Xiao Pingzhang ist schwer verwundet. Da eilt sein Vater mit seiner Armee zu Hilfe und kann im letzten Moment den Fall der Stadt verhindern.

Schnell wird klar, dass der Grund für den ausbleibenden Nachschub/die Verstärkung ein Komplott war, die Spur führt zuerst in die Provinzhauptstadt, wo der zuständige Beamte als Komplize identifiziert wird und von dort in die Hauptstadt.

Die Situation in der Hauptstadt ist instabil: Die Gesundheit des Kaisers ist angeschlagen, der Kronprinz kränkelt. In ihrer Verzweiflung wendet sich die Kaiserin an einen obskuren Guru (Parellelen zu Rasputin sind rein zufällig), der ihre Sohn kurieren soll. Sie wird immer abhängiger vom Guru, bis sie ihm vollkommen hörig ist.

Die Herkunft des Gurus liegt im Dunkeln – es wird aber schnell klar, dass er nichts Gutes im Schilde führt. Er überredet die Kaiserin dazu, den Fluch, der angeblich auf ihrem Sohn lastet, auf andere Menschen abzulenken. Er plant eine Epidemie in einem Dorf nahe der Hauptstadt, die Kaiserin stimmt diesem Plan zu. Wie vorgesehen, gerät die Epidemie ausser Kontrolle und greift auf die Hauptstadt über.

Der Kaiser stirbt und sein minderjähriger Sohn wird sein Nachfolger. Dieser ist völlig unerfahren – deshalb hat der Kaiser Lord Changlin, zu dessen Berater ernannt. Die Kaiserin fürchtet die Macht des Hauses Changlin und will verhindern, dass seine Mitglieder nach der Krone greifen. Dazu gibt es zwar keine Anzeichen, aber man will sich für die Zukunft absichern.

Xiao Pingjing wurde in einer Attacke einer Anhängerin von Puyang Ying vergiftet – es gibt ein Gegenmittel, dieses ist aber äusserst rar und in der Hand von Puyang Ying. Xiao Pingzhang opfert sich für seinen Bruder Xiao Pingjing.

Xiao Pingjing wurde zum Nachfolger seines Bruders als General an der Nordgrenze des Kaiserreiches bestimmt – er soll das Kommando über die dort stationierte Changlin-Armee übernehmen. Der Kaiser wird dazu gebracht, ein Edikt zu erlassen, in dem kriegerische Aktivitäten während der dreijährigen Trauerphase verboten werden. Xiao Pingjing setzt sich über dieses Edikt hinweg.

Als Strafe wird er seines Amtes enthoben und in die Verbannung geschickt. Die Changlin-Armee erhält einen neuen Namen. Er entkommt nur deswegen der Todesstrafe, weil der Kaiser sein Jugendfreund ist. Xiao Pingjing zieht sich auf Mount Langya zurück.

In der Hauptstadt ist nach der Verbannung von Xiao Pingjing die Bahn frei für Xiao Yungshi, Marquis Layang. Sein Vater wurde gezwungen, Selbstmord zu verüben, seine Mutter wurde von ihrem eigenen Bruder, Lord Mozi, ermordet. Hinter seiner loyalen Fassade plant Xiao Yungshi, den Kaiser zu entmachten und selber den Thron zu besteigen. Mit dem Niedergang der Changlin-Armee, den er durch seinen Verrat an Xiao Pingjing initiiert hat, kann sich ihm niemand mehr in den Weg stellen. Niemand ahnt etwas von seinem Verrat

Als er dann noch 7 von 10 Provinzen von feindlichen Truppen zurückerobert, ist sein Aufstieg nicht aufzuhalten. Ein einfacher General ist der einzige, der Verdacht schöpft, dass hier nicht alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Xun Feizhan, der Befehlshaber der Kaiserlichen Garde, sucht Xiao Pingjin in Mount Langya auf und entwirft mit ihm zusammen eine Schlachtplan, wie sie den Kaiser retten können und den Aufstand niederschlagen können.

Xiao Pingjin reaktiviert auf seinem Weg in die Hauptstadt seine Changlin-Armee. Zusammen mit dem General und Xun Feizhan rettet er den jugendlichen Kaiser aus den Fängen von Xiao Yungshi und schlägt den Aufstand nieder. Nach seinem Erfolg zieht er sich aus der Hauptstadt zurück. Er hat gelernt, dass (zu)viel Macht und Ansehen unweigerlich Neid und Missgunst nach sich ziehen. Er hat aus der Geschichte gelernt und möchte nicht, dass sich diese für seine Nachkommen wiederholt.

Gesehen auf youtube mit englischen Untertiteln

Kritik

Nirvana in fire ist DAS chinesische Wuxia-Drama. Deshalb waren die Erwartungen hoch, als bekannt wurde, dass eine zweite Staffel geplant war. Chinesische Serien sind – anders als europäische Serien – nicht einfach eine Fortsetzung der Geschichte mit den gleichen Schauspielern. Meistens haben sie mit ihrer Vorgängerin nur den Titel gemeinsam.

Nirvana in Fire 2 setzt denn auch etwa zwei Generationen nach Lin Shu ein. Die Story handelt von der Xiao-Familie und der Changlin-Armee, die von Lin Shu neu gegründet wurde. Eigentlich hat die Story drei Teile: Familienleben, Verrat, Rückkehr und danach wieder Auszug…..

Die Story ist solide – mir ist nur nicht ganz klar, aus welchem Grund die Kaiserin so massiv an der Loyalität von Lord Changlin und seiner Armee zweifelt – denn diese Familie hat einerseits dem Kaiser und seiner Familie jahrzehntelang loyal gedient. Zudem ist Lord Changlin ein Bruder des Kaisers. Des Weiteren ist es eigentlich unüblich, dass nach der Hälfte der Episoden der Hauptdarsteller ausgewechselt wird – Xiao Pingzhang (Huang Xiaoming) stirbt in Episode 25 (???) – er opfert sich für seinen jüngeren Bruder. Ich war sehr gespannt, welche Auswirkung der Wechsel der Hauptdarsteller wohl auf das Drama haben würde und ob Xiao Pingjin die Geschichte tragen kann und ich muss sagen, dieser Wechsel/die Verschiebung des Fokus, hat dem Drama gut getan. Der erste Teil des Dramas war nett – Beschreibung des Familienlebens und des Lebens am Hof, aber leider etwas langweilig. Nach dem Tod von Xiao Pingzhang nimmt das Drama endlich Fahrt auf.

Parallen zu Nirvana in fire sind klar zu erkennen. Mei Changsu/Lin Shu wird mehrfach zitiert, in einer Rückblende tritt er selber auf. Auch im Verhältnis zwischen Xiao Pingzhang und seinem deutlich jüngeren Bruder Xia Pingjing sind deutliche Parallen zum Verhältnis von Lin Shu und seinem jugendlichen Bodyguard zu erkennen……..teilweise ist sogar die Cinematographie fast die gleiche. Die Pose von Xiao Pingzhang (Huang Xiaomi) weist eine frappante Aehnlichkeit zu Lin Shu (Hu Ge) auf. Auch Mount Langya/Langya Pavillion und sein Meister, Yi, sind eine Verbindung zu Nirvana in fire.

Der Cast von Nirvana in fire 2 ist überragend – fast keiner der Schauspieler fällt ab. Alle erfüllen ihre Rolle hervorragend, da hat das Castingteam ausgezeichnete Arbeit geleistet.

Eine fantastische Performance abgeliefert hat Sun Chun als Lord Changlin. Er hat seine Familie erfolgreich aus den Intrigen am Hof herausgehalten, ist ein loyaler Berater seines Bruders, dem Kaiser und ein liebevoller Vater und Schwiegervater sowie ein hoch respektiertes Mitglied des Hofstaates. Er ist das Bindeglied zu Lin Shu/ Nirvana in Fire. Er wurde von Lin Shu aus der Sklaverei befreit und später vom Kaiser adoptiert.

Die Entdeckung des Dramas ist sicher Liu Haoran ( Xiao Pingjin). Zu Beginn noch ein sorgloser, etwas ungestümer Jungspund, der manchmal vor sich selbst beschützt werden muss, übernimmt er nach dem Tod seines Bruders das Kommando über die Changlin-Armee. Er wächst an seiner Verantwortung und schlägt die feindliche Armee an der Grenze. Da er ein Edikt des Kaisers missachtet, wird er nach dem Tod seines Vaters in die Verbannung geschickt und es bedeutet auch das Ende der Changlin-Armee. Seine Wandlung vom sorglosen, verwöhnten Jüngling zum verantwortungsbewussten Befehlshaber und Familienoberhaupt ist bemerkenswert. Liu Haoran verkörpert diese Wandlung perfekt. Ich war von seiner schauspielerischen Leistung sehr beeindruckt. Weitere bemerkenswerte Performances waren diejenige von Zhan Bo als Xun Feizhan sowie Zehao Yin als Yue Yinchuan.

Nur zwei der Schauspieler haben mich nicht überzeugt: Huang Xiao Ming als Xiao Pingzhang und Wu Haochen als Xiao Yuang Qi, Marquis Layang. Huang Xia Ming versucht in meinen Augen zu sehr, Hu Ge aka Lin Shu zu imitieren, durch seine Posen, sein in die Ferne schauen……sein ganzes Schauspiel kommt in meinen Augen etwas zu bemüht daher. Er kommt in keiner Art und Weise an die Keistung von Hu Ge heran. Wu Haochen passt schon durch sein Aussehen nicht in das Drama. Zudem zeigt er während des ganzen Dramas einen einzigen Gesichtsausdruck und keinerlei emotionale Regungen.

Alles in allem ist Nirvana in Fire 2 ein gelungenes, solides Drama, in dem fast alles stimmt – von einigen Längen mal abgesehen. Man könnte es ohne Problem um ca 5 Episoden kürzen, die Familiengeschichte zu Beginn ist meiner Ansicht nach zu sehr detailliert – aber das ist auch der Teil von Nirvana in fire 2, der etwas sehr an eine Nirvana in fire- Gedenkveranstaltung ähnelt. Einem Vergleich mit Nirvana in Fire hält es aber nicht stand, irgendwie schaffte es Nirvana in Fire 2 nicht, mich umzuhauen, im Gegensatz zu Nirvana in Fire.

Eine dritte Staffel ist geplant – ich bin sehr gespannt, ob die Qualität der ersten beiden Staffeln erreicht wird.

Copyright Corinne Mathieu 2021