Lagaan (2001)

 

Regie:                      Ashutosh Gowariker

Produzent:            Aamir Khan

Cast:                     Aamir Khan (Bhuvan), Gracy Singh (Gauri), Paul Blackthorne (Andrew Russell), Rachel Shelley (Elizabeth Russell), Kulbushan Kharbanda (Raja Puran Singh) Javed Khan (Ram Singh) Aamithab Bachchan (Erzähler)

Musik:                   A.R. Rahman

Dauer:                 214 Minuten

Handlung :

Der Film spielt in einem fiktiven indischen Dorf im ausgehenden 19. Jahrhundert. Die Bauern hoffen auf den Monsun, der bis anhin ausgeblieben ist. Ohne Monsun aber wird die Ernte ausfallen und es wird schwierig, dem Raja bzw. den englischen Besatzern die Steuern – den Laagan – zu entrichten. Der Raja wird bei den englischen Besatzern vorstellig, da seine Leute nicht mehr in ihrem Tempel beten können. Der zuständige Offizier bietet ihm einen Deal an – entweder isst er Fleisch, was er als Vegetarier aber ablehnt, oder die Bauern des Rajas entrichten den doppelten Lagaan.  Der Raja willigt in den Deal ein – ob seine Bauern zugrunde gehen oder nicht, ist ihm egal, Hauptsache, seine Leute können in ihrem Tempel beten! Der impulsive Bhuvan (Aamir Khan) geht mit dem englischen Offizier Andrew Russell (Paul Blackthorne) eine Wette ein: Schlagen die Bauern die englischen Offiziere beim Cricketspiel, so wird ihnen der Lagaan für die nächsten drei Jahre erlassen. Verlieren sie, müssen sie den dreifachen Lagaan bezahlen. Natürlich haben die Bauern keine Ahnung von Cricket – aber Hilfe naht, in der Person von Elizabeth Russell (Rachel Shelley) – der Schwester von Captain Andrew Russell. Doch Verräter in den eigenen Reihen sabotieren die Anstrengungen von Bhuvan.

Kritik

Lagaan ist eine Mischung aus Kolonialepos, Sportsdrama, Liebesfilm und Musical. Der Film wurde nach seinem Erscheinen für einen Oscar in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ nominiert und erhielt den Publikumspreis des Filmfestivals von Locarno. Mit diesem Film begann meine Liebesgeschichte mit Bollywood und auch noch heute, 10 Jahre später, ist er für mich klar einer der besten Bollywoodfilme.

In den Film ist viel Geld hineingesteckt worden, dies hat sich definitiv ausbezahlt. Die Bilder sind wunderschön, die Choreografie der Tänze ist schlicht atemberaubend, vor allem zu erwähnen ist hier der Song, zu dem Aamir Khan und Gracy Singh die Liebesgeschichte zwischen Radha und Krishna darstellen (eine der berühmtesten in der indischen Mythologie).

Die Schauspieler – allen voran Aamir Khan – verkörpern ihre Charaktere überzeugend. Paul Blackthorne spielt den arroganten englischen Offizier brillant. Elizabeth Shelley ist die „gute Weisse“, die nicht nur den indischen Bauern hilft, sondern sich auch noch in den von Aamir Khan verkörperten Bhuvan verliebt. Dies passt Gracy Singh alias Gauri natürlich nicht in den Kram, denn sie will Bhuvan für sich. Diese Dreiecksgeschichte zieht sich durch den ganzen Film, im Vordergrund steht aber die Auseinandersetzung zwischen dem indischen Bauern Bhuvan und dem englischen Offizier Andrew Russell – ein Konflikt zwischen David und Goliath aber auch eine Art Stellvertreterkonflikt zwischen dem unterdrückten Volk und den Unterdrückern.

Doch Aamir Khan hat nicht nur die englische Besatzungsmacht gegen sich, sondern muss sich zudem im eigenen Dorf gegen Rassismus, Kastendenken und Verrat zur Wehr setzen. Eine der Botschaften von Lagaan ist denn auch „Nur gemeinsam sind wir stark“. Allerdings wird der Film an keiner Stelle sentimental oder gar kitschig.

Den Höhepunkt des Films – sowohl erzählerisch als auch dramaturgisch – bildet der Cricketmatch zwischen den indischen Bauern und den englischen Offizieren. Der Regisseur schafft es, die Spannung bis zum letzten Moment aufrecht zu erhalten, was bei einem Spiel, dessen Höhepunkte bei einem dreitägigen Match in dreissig Sekunden zusammengefasst werden können, wie ein Bonmot besagt, ein wahres Kunststück ist.

Auch die Songs sind samt und sonders Leckerbissen – dies ist allerdings wenig überraschend, sind sie doch von A.R. Rahman komponiert worden. Er ist mehrfacher Preisträger verschiedener indischer Film-Awards und wird als indischer Filmmusik-Guru bezeichnet. Als Sängerinnen sind unter anderem Asha Bosle und Lata Mangeshkar verpflichtet worden – DIE Stars unter den indischen Filmmusikerinnen.

Lagaan ist definitiv ein must-see!

Trailer

Lagaan

Songs

Ghanan Ghanan       (Udip Narayan, Alka Yagnik, Sukhwinder Singh, Shankar Mahadevan Shaan, Kishori Gowariker & Chorus)

Mitwa                     (Udit Narayan, Alka Yagnik, Sukhwinder Singh & Srinivas)

Radha Kaise Na Jale  (Asha Bosle, Udit Narayan, Vaishali & Chorus)

O Rey Chori            (Udit Narayan, Alka Yagnik & Vashundara Das)

Chale Chalo             (A.R. Rahman, Srinvas & Chorus)

O Palanhaare           (Lata Mageshkar, Udit Naranyan & Chorus)

Lagaan                   (Anuradha Sriram & Chorus)

DVD

www.induna.com

Copyright Corinne Mathieu